Elektro- und Ultraschalltherapie

Elektrotherapie

Bei der Behandlung werden Elektroden angelegt und dadurch Ströme zur Aktivierung und Unterstützung der Heilungsvorgänge appliziert.

Am häufigsten werden angewandt

  • Reizstromtherapie
  • TENS-Therapie (Transcutane elektr. Nervenstimmulation)
  • Iontophorese (Einbringung von Medikamenten über die Haut)

Indikationen:

  • Schmerzbehandlung
  • Durchblutungsstörungen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Lähmungen
  • Muskuläre Probleme (Muskelschwäche, Muskelverspannungen)

Ultraschall

ist eine Anwendung, die zur Elektrotherapie zählt. Hierbei wird Strom in hochfrequente Schallwellen umgewandelt und über einen Schallkopf auf die betroffene Region mit kreisenden Bewegungen aufgetragen. Dadurch entstehen mechanische Schwingungen und es kommt zu thermischen, mechanischen und chemischen Wirkungen im Gewebe bis in die Tiefe.

Indikationen:

  • Durchblutungsförderung
  • Stoffwechselsteigerung
  • Schmerzlinderung
  • Abbau von Einlagerungen im Gewebe